Ökosystem Bayerischer Wald große Arber, Arbersee & Arberseewand

Intaktes Ökosystem Bayerischer Wald – Der große Arber, Arbersee und Arberseewand

Der große Arber, Der König des Bayrischen Waldes, ist ein beliebtes Urlaubsziel im Bayrischen Wald. Zu jeder Jahreszeit zieht es Naturliebhaber aus der ganzen Welt auf den 1.456 Meter hohen „Bayerischer Wald König“. Hat man den Gipfel erreicht, so erhält man eine himmlische Aussicht auf das Naturschutzgebiet des Bayrischen Waldes. Genießt man die imposante Aussicht, so kann man den Rachel erblicken, der mit 1.452 Metern den zweithöchsten Berg im Bayrischen Wald darstellt. Sein kleiner Bruder, der kleine Rachel, misst dabei nur 900 Meter und ist somit deutlich kleiner. Eine weitere Erhebung ist der Lusen, der nahe der Grenze zu Tschechien liegt und mit seinen 1.373 Metern nur unwesentlich kleiner als der Arber oder der Rachel ist. Möchte man größere Berge sehen, muss man auf gutes Wetter hoffen. Ist das Wetter klar und freundlich, so kann man vom großen Arber bis zu den österreichischen Alpen blicken. Unterhalb des Arbers findet man den großen Arbersee. Dieser ist der meistbesuchte See des Bayrischen Waldes. Der See liegt in einem Bergkessel, der von schwer zugänglicher Natur umschlossen wird. Die Wanderwege um den See sind mit Vorsicht zu genießen, da diese oft schlammig und rutschig sind.

Ökosystem Bayerischer Wald große Arbersee mit Arberseewand

Beliebtes Ausflugsziel im Bayerischen Wald, der große Arbersee mit Rundweg, Bootfahren und der imposanten Arberseewand


Das Arber Naturschutzgebiet rund um den großen Arbersee – Der Tipp für den Wanderausflug

Das Naturschutzgebiet des großen Arbersees und der Arberseewand wurde im Jahr 1935 geöffnet. Vorher wurde der Bereich bereits als Pflanzenschongebiet geführt. Seit 1972 ist das Gebiet als Naturwaldreservat geführt. In diesem Bereich greifen bestimmte Verordnungen, welche der Besucher zwingend einhalten muss. Zum Leidwesen der Fahrradfahrer sind Räder aus dem Gebiet ausgeschlossen. Auch Hundebesitzer müssen beachten, dass der vierbeinige Freund nicht ohne Leine durch das Reservat geführt werden darf. Im Sommer wird das Bade- und Sonnenbadeverbot kontrolliert, welches schon manchen Urlauber verärgert hat, aber im Sinne des Naturschutzes schon einen Sinn erfüllt. Touristen, welche den Arber und den Arbersee besuchen möchten, finden eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten rund um das Naturreservat vor. Von der einfachen Pension bis hin zur gehobenen Unterkunft finden Touristen in den einschlägigen Internetportalen eine geeignete Bleibe in der gewünschten Preisklasse.

Wandern im Arber Naturschutzgebiet Mittagsplatzl Blick auf großer Arbersee

Wanderung im Arber Naturschutzgebiet übers Mittagsplatzl, Arberseewand mit Blick auf den großen Arbersee

Bayerischer Wald Wellnessurlaub – 3 und 4 Sterne Hotels mit Wellnessangeboten

Besonders Hotels mit Wellness-Arrangements sind in der Region oft vorzufinden. Inmitten der fantastischen Lage, direkt am Naturpark, bieten viele Unterkünfte auch ein umfangreiches Wellnessprogramm an. Oft werden nicht nur Beauty- und Körperbehandlungen angeboten, sondern die Urlaubslokationen bieten auch einen großzügigen Wellnessbereich an, der auch eine Sauna- und Beautywelt beinhaltet. Hier kann man sich eine entspannende Auszeit vom Alltagstrubel nehmen und die gewonnenen Urlaubseindrücke in aller Ruhe verarbeiten. Ein Urlaub in der Natur sollte natürlich immer ein Aktivprogramm beinhalten, aber nach einer Wellnessbehandlung steigt das eigene Körpergefühl und macht Lust auf neue Entdeckungen und der Gast fühlt sich gewappnet für den nächsten Tag.

Wellnessurlaub Bayersicher Wald Wellness Kurzurlaub Tageswellness mit Sauna

Wellnesshotels mit Wellnessurlaub und Tageswellness Angebote im Bayerischen Wald

Bayerischer Wald Arberseewand Imposant, steil und naturbelassenes Ökosystem

Die Arberseewand schließt den See nach Westen ab. Besonders die Seewand ist ein sehr naturbelassenes Gebiet, da hier nie Forstwirtschaft betrieben wurde. Das Gelände ist sehr steil und unzugänglich und somit wurde das Gebiet sich selbst überlassen. Dies macht für Forscher und Wissenschaftler das Gebiet der Seewand besonders interessant, da hier das natürliche Ökosystem nie unterbrochen wurde. Der Baumbestand kann somit teilweise ein Alter von bis zu 400 Jahren erreichen. Besonders für die Tierwelt spielt dieser „Urwald“ eine besonders wichtige Rolle. Da das Totholz hier nicht entfernt werden kann, siedeln sich hier eine Vielzahl von Käfern und Insekten an. Leider auch der Borkenkäfer, der den lebenden Bäumen immer mehr zusetzt.

Wandern zum Arber Gipfel Bayerischer Wald Berg König

Wandern zum Arber Gipfel im Bayerischen Wald – Highlight und Wahrzeichen der Region

Bayerischer Wald Ökosystem und Naturschutzgebiet Arberseewand, Arbersee und großer Arber

Da der Insektenbestand im Gebiet der Seewand sehr hoch ist, finden auch viele Vogelarten optimale Lebensverhältnisse vor. Über 45 verschiedene Vogelarten wurden gezählt, darunter auch sehr seltene Arten, wie beispielsweise der Weißrückenspecht, der nur in diesem Gebiet und in den Alpen beheimatet ist. Aber auch andere Tiere wissen das Reservat um den Arbersee zu schätzen. Der Fischotter findet hier hervorragende Lebensbedingungen vor, da das Gebiet sehr wasserreich ist und das ökologische Gleichgewicht nicht gestört wurde.


Das könnte dich auch interessieren …