Sicherheitszeichen Gastronomie Beschilderung im Hotel Hinweisschilder & Verbotsschilder

Sicherheitszeichen & Verbotsschilder in der Gastronomie und Hotellerie

Bayern ist bekannt für schöne Ferienorte und viele Touristen verbringen ihren Urlaub in bayerischen Hotels und kehren in bayerische Gaststätten ein. Und auch hier gibt es sie: Parkverbot, Telefonverbot, Rauchverbot. Verbote und Beschilderungen, die uns daran erinnern, welches Verhalten unerwünscht ist.

Verbotsschilder sind fester Bestandteil unseres Alltags und dienen auch in der Gastronomie und Hotellerie dazu, die Arbeitssicherheit zu verbessern und Gäste vor potenziellen Gefahren zu warnen oder auf Verhaltensweisen hinzuweisen, die vor Ort nicht geduldet werden.

Restaurants können ihre Gäste durch international gültige und leicht verständliche Beschilderungen beispielsweise darauf hinweisen, dass Hunde in Innenräumen nicht erwünscht sind oder dass eine Stolpergefahr bei einer Stufe besteht.

Das Gaststättengesetz (GastG) gibt Auskunft über Regeln und Vorschriften, die für Gastronomen gelten. Neben der Lebensmittelhygiene-Verordnung, den Regelungen zu Sperrzeiten und Preisen sowie Vorschriften zum Unterhaltungsangebot, enthält das Gaststättengesetz Hinweise zur Beschilderung und Verboten im Gebäude
Doch wie sehen Verbotsschilder aus und welche Sicherheitszeichen gibt es?

regensburg-mexikanisches-restaurant-pfannengerichte-essen-gehen


Wie sieht ein Verbotsschild aus? – Beschilderung im Hotel und Gaststättenbereich

Verbotsschilder sind rund und signalisieren Gefahr. Die Schilder enthalten eine eindeutige Anweisung über ein Verbot, nennen jedoch keinen Grund für das Verbot.

Versandhäuser, die sich auf den Vertrieb von Produkten zur Kennzeichnung, Wartung und Markierung spezialisiert haben, vertreiben gesetzlich vorgeschriebene Beschilderungen und individuelle Lösungen. Diese finden Sie hier.

Sicherheitszeichen Gastronomie Nichtraucher Beschilderung in Gaststätten

Sicherheitszeichen für Gastronomie – Nichtraucher Beschilderung im Hotel und Gaststättenbereich

Was ist ein Verbotszeichen? Sicherheitsschilder & Hinweisschilder für Hotel & Gaststätten

Piktogramme, die auf verbotene Verhaltensweisen aufmerksam machen, werden als Verbotszeichen oder Sicherheitskennzeichnen bezeichnet. Sie sollen ein unerwünschtes Verhalten verhindern und zur Vermeidung möglicher Gefahren beitragen.
Sicherheitszeichen können Verbotszeichen, Warn- oder Gebots-, Rettungs- oder Brandschutzzeichen sein. Jede Kategorie verfügt über einen Kennbuchstaben. Zudem wird jedes Sicherheitszeichen unter einer dreistelligen Nummer gelistet.
Die Symbole auf den Schildern müssen allgemein klar erkennbar und zu deuten sein. So bedeutet eine durchgestrichene Zigarette Rauchverbot und ein durchgestrichener Hund, dass keine Hunde erlaubt sind.
Definiert werden die Verbotszeichen in der DIN EN ISO 7010. Die verwendeten Farben sind Signalweiß und Signalrot.
Seit 2007 existiert die Arbeitsstättenregel ASR A1.3, die die Kennzeichnungsanforderungen für Arbeitsstätten umfasst. Im Jahr 2013 wurde diese jedoch überarbeitet, sodass die Kennzeichen und Symbole von nun an international einheitlich Verwendung finden.
Alte Schilder in Betrieben können seither weiterhin bestehen bleiben, sofern die Sicherheit gewährleistet werden kann. Allerdings gilt die neue Norm als sicherer, sodass der Austausch der Schilder angeraten wird. Der Vorteil: Jeder Gast und jeder Arbeitnehmer kennt die Schilder und versteht die Bedeutung.

Hinweisschilder für Wanderweg Beschilderung Pandurensteig

Beschilderung Pandurensteig Bayerischer Wald – Hinweisschilder für Wanderweg

Welche Verbotszeichen gibt es? Gastronomie Sicherheitszeichen & Hinweistafeln

Verwendung finden insgesamt vierunddreißig Verbotszeichen, die unter dem Buchstaben P geführt werden. Diese Beispiele werden genutzt:

  • P001 – Allgemeines Verbotszeichen
  • P002 – Rauchen verboten
  • P003 – Keine offene Flamme
  • P004 – Für Fußgänger verboten
  • P005 – Kein Trinkwasser
  • P026 – Nicht in der Dusche oder Badewanne verwenden
  • P027 – Kein Personenaufzug
  • P028 – Benutzen von Handschuhen verboten
  • P029 – Fotografieren verboten
  • P030 – Knoten verboten
  • P033 – Nassschleifen verboten
  • P034 – Freihandschleifen verboten

Was ist ein Gebotszeichen? Beschilderung im Hotel, Gasthof, Restaurant, …

Gebotszeichen weisen, im Gegensatz zu Verbotszeichen, auf ein Gebot hin. Das Schild zeigt somit an, welches Verhalten erwünscht ist. So gilt auf Arbeitsstätten beispielsweise die Helmpflicht, die als Gebot definiert wird. Gebotsschilder sind blau und gelten weltweit.

Welche Gebotszeichen gibt es? Hinweisschilder für Gastronomie und Hotellerie

Insgesamt existieren neunundvierzig Gebotszeichen, die unter dem Buchstaben M geführt werden. Beispiele für Gebotszeichen sind Folgende:

  • M001: Allgemeines Gebotszeichen
  • M008: Fußschutz benutzen
  • M030: Abfallbehälter benutzen
  • M032: Antistatisches Schuhwerk benutzen
  • M046: Gasflasche sichern
Hinweisschilder im Tourismus Infotafeln und Hinweistafeln

Infotafeln und Hinweistafeln auf öffentlichen Plätzen – Hinweisschilder im Tourismus

Welche Farben haben Warnschilder?

Warnschilder sind dreieckige, gelbe Sicherheitskennzeichen mit schwarzer Umrandung. Die Farbkombination aus den Signalfarben Schwarz und Gelb erweckt Aufmerksamkeit, sodass die Schilder auffallen.
Angebracht werden sie an potenziellen Gefahrenstellen, wie zum Beispiel in Werkstätten oder Laboren. So können die internationalen Piktogramme auf Feuer- oder Explosionsgefahren, Absturz- oder Rutschgefahren hinweisen, um Unfälle zu vermeiden.
Warnschilder verbessern somit die Arbeitssicherheit und schützen den Arbeitgeber davor, für vermeidbare Unfälle bei fehlenden Hinweisschildern haftbar gemacht zu werden.

Fazit

Verbotsschilder und Sicherheitszeichen erregen durch Signalfarben Aufmerksamkeit. Sicherheitszeichen sind Verbotszeichen, Warn- oder Gebots-, Rettungs- oder Brandschutzzeichen. In der Hotellerie und Gastronomie untersagen sie unerwünschte Verhaltensweisen oder verbessern die Arbeitssicherheit. Eine international verständliche Beschilderung, die gut sichtbar angebracht wird, ist vorgeschrieben.


Das könnte dich auch interessieren …