Wanderwege Dreiburgenland Bayerischer Wald – Schloss Fürstenstein in Bayern

Der Niedermayer-Gedächtnis-Weg ist ein beliebter Wanderweg im Dreiburgenland Bayerischer Wald – Der Rundwanderweg wechselt von leichten bis hin zu mittelschweren An- und Abstiegen durch das wunderschöne Dreiburgenland mit herrlichen Ausblicken auf die drei Burgen Fürstenstein, Englburg und Saldenburg. Entlang des Weges erwarten Sie zudem viele weitere Sehenswürdigkeiten wie der romantische Kollnbergmühlweiher mit Wasserrad, ein Flurbereinigungsdenkmal, das Niedermayer-Denkmal und der ehemalige Englburger Waschweiher.

Wanderung zum Schloss Fürstenstein im Dreiburgenland Bayerischer Wald

ANZEIGE

Wandern am Niedermayer-Gedächtnis-Weg in Fürstenstein – Ausgangspunkt Wanderweg Dreiburgen Land

Ausgangspunkt der Wanderung am Niedermayer-Gedächtnis-Weg: Fürstenstein „Dreiecksgarten“ direkt vorm Schloss Fürstenstein (der Kreuzungspunkt Bergstraße/Burgstraße
Adresse für Anfahrt zum Parkplatz beim Schloß Fürstenstein: Bischof-Heinrich-Straße 1, 94538 Fürs­tenstein
Lage auf der Google Karte: Google Plus Code P8CH+7C Fürstenstein
Dauer der Wanderung zu den Drei Burgen: ca. 2 Stunden sind einzuplanen je nach Tempo und Pausen
Länge vom Wanderweg ab Schloß Fürstenstein: ca. 7 km langer Rundweg
Höhenmeter auf der Wandertour: ca. 209 Höhenmeter Unterschied sind zu überwinden. Tiefster Punkt auf 419 Metern Höhe und höchster Punkt auf 573 Höhenmetern.
Markierung: rot-weiße Kennzeichnung 50

Beschreibung & Bilder der Wanderung am Niedermayer Gedächtnisweg – Fürstensteiner Schloss

Highlights der Wanderung im Dreiburgenland – Schloss Englburg, Waldkapelle Englburg mit Niedermayer-Fresko; das Felsenmassiv „Am Hohen Stein”; historisches Schloss Fürstenstein mit der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt

Weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten am Rundweg in Fürstenstein – schön anzuschauen ist der romantische Kollnbergmühlweiher der älteste Mühlweiher im Bayerischen Wald mit intaktem Wasserrad, schöner Ausblick auf die Englburg vom Wendlberg. Flurbereinigungsdenkmal an der Englburger Kreuzung, Niedermayer-Denkmal zu Ehren des Malers Wilhelm Niedermayer, der idyllisch gelegene, ehemalige Englburger Waschweiher

Weitere Sehenswürdigkeiten in Tittling und Umgebung – Tipps für Ausflugsziele im Landkreis Freyung-Grafenau

Weitere Ausflugstipps und Freizeitangebote in Tittling, Fürstenstein und Umgebung: Kurpark, Freizeitpark, Sommerrodelbahn, Minigolf, Wanderwege, Radwege, Ausflugslokale und Ausflugsgaststätten, Nordic-Walking Strecken, Mountain-Bike Touren, Kinderparks und Familienpark, Ferienhütten und Berghütten, Gasthöfe und Biergarten, ….

tittling-dreiburgensee-wandern-angeln-freyung-panorama-1200
Dreiburgensee Tittling
Wandern am Dreiburgensee in Tittling – Angeln, Boot fahren und Baden Der idyllisch gelegene Dreiburgensee befindet sich unmittelbar neben dem
weiterlesen ...
fürstenstein-schloss-bayerischer-wald-dreiburgenland
Dreiburgenland Bayerischer Wald Schloss Fürstenstein in Bayern
Wanderung am Niedermayer-Gedächtnis-Weg durch das wunderschöne Dreiburgenland mit herrlichen Ausblicken auf die drei Burgen Fürstenstein, Englburg und Saldenburg.
weiterlesen ...
tittling-freiland-museum-bayerischer-wald-teich-bauernhof-panorama-1400
Museumsdorf Tittling
Museumsdorf Tittling im Bayerischen Wald – Bauernhofmuseum in Bayern Im Museumsdorf Bayerischer Wald in Tittling direkt am Dreiburgensee stehen original
weiterlesen ...

Die drei Burgen im Dreiburgenland: Burg Fürstenstein, Englburg in Tittling und die Saldenburg

Burg Fürstenstein vom Grafen von Hals bei Passau zum Schutz des Bayerischen Waldes im 11. Jahrhundert erbaut. Nach Zerstörung wurde die Burg “Stein” von den Bayernherzögen wieder aufgebaut seither heißt sie “Zum Fürstenstein”, die Burg mit ihrem schönen, alten Park ist heute in Privatbesitz, geöffnet wird sie für interessante Burgführungen, Ausstellungen, Feste, Konzerte oder für den Adventsmarkt.

Die Englburg in Tittling ein weitläufiges Hochschloss, mit Kuppeltürmen in der verschiedene Adelsfamilien ihren Wohnsitz, zuletzt die Herren von Taufkirchen hatten, heute befindet sich das Schloß in Privateigentum.

Die Saldenburg liegt umgeben von natürlicher Waldlandschaft 30 km nördlich von der Dreiflüssestadt Passau. Die Ritterfeste errichtet von dem Ritter Heinrich Tuschl zu Söldenau, die im Laufe der Jahrhunderte oftmals ihre Besitzer wechselte, wurde im Jahre 1927 vom Freistaat Bayern erworben. Das erhalten gebliebene Herrenhaus dient seit 1929 als Jugendherberge. Bei Sonderführungen erhält man Zugang zum Rittersaal im Barockstil, zur Hauskapelle, zu den gotischen Aufenthaltsräumen, der ehemaligen Gesindekuchl und zu einem der Schlafräume.

ANZEIGE