Tipps für Diabetiker wandern mit Diabetes Typ 1 oder 2

Tipps für Diabetiker beim Wanderurlaub – Wandern mit Diabetes Typ 1 oder 2

Der Bayerische Wald lädt richtige Naturfreunde zum Wandern ein. Dabei sorgen vor allem die südlich und nördlich gelegenen Wälder für viel Abwechslungsreichtum. Davon profitieren auch Diabetiker mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2. Für sie sind Wanderungen sogar empfehlenswert. Auf kristallklare Gebirgsbäche, gähnende Schluchten, urweltliche Felslabyrinthe und bewaldete Höhen müssen Diabetespatienten daher nicht verzichten.

Tipps für Diabetiker beim Wanderurlaub Bayerischer Wald Grenzsteig

Tipps für Diabetiker beim Wanderurlaub im Bayerischen Wald


Wandern als Diabetiker im Bayerischen Wald – Tipps für erholsame Wanderungen

Ganz im Gegenteil: Solange sie den eigenen Blutzucker im Auge behalten, lassen sich auch mehrstündige Wanderungen kontrolliert und entspannt bewältigen. Wer sich dabei lieber für Ruhe und Beschaulichkeit entscheidet, wählt Teilgebiete aus, die touristisch nicht überlaufen sind.

Der Frankenwald und das Fichtelgebirge, die jahrzehntelang unmittelbar am eisernen Vorhang lagen, zeigen sich unberührt von der besten Seite. Zwischen dem oberen Main, Thüringen und der Autobahn Nürnberg-Berlin gelegen, finden Wanderer den Frankenwald, der umwoben ist von Sagen und Legenden. Plötzlich auftauchende, versteckte Burgen und einsame Waldschenken laden zwischenzeitlich zur Rast ein.

Tipps zum Wandern mit Diabetes Typ 1 oder 2 in Bayern

Bayerischer Wald Gipfelwanderungen

Diabetiker müssen bei Wanderungen der Unterzuckerung vorbeugen

Diabetiker mit CGM-Systemen können beim Wandern ihren Gewebezucker regelmäßig überprüfen, um eine realistische Einschätzung für den nächsten Wegabschnitt oder Aufstieg zu treffen. Hierbei empfiehlt es sich, die Trendpfeile des CGM-Systems im Auge zu behalten, da diese angeben, in welche Richtung sich der Glukose-Wert entwickelt. Zusätzlich zum CGM-System sollte immer ein Blutzuckermessgerät, Teststreifen und Lanzetten sowie schnelle BE’s bei sich geführt werden. Dies ist notwendig, falls das CGM-System ausfallen sollte oder der Blutzucker stark abfällt.

Das sich südöstlich anschließende bis zu 1000 Meter hohe Fichtelgebirge sorgt in dieser Hinsicht für Herausforderungen. Bedenken Sie, dass bei Anstrengung der Blutzucker in der Regel abfällt.

Darüber hinaus kommt es für die richtige Einschätzung darauf an, wie viel Ausdauer die Person mitbringt. Deshalb ist die Wandertour zugleich auch ein Experiment, bei dem Menschen mit Diabetes individuell entscheiden müssen, wie viel Insulin sie wirklich brauchen. Das soll den Wanderer mit Diabetes aber nicht daran hindern, durch die zart anmutenden Hänge und Höhen mit ausgedehnten Fichten- oder Mischwäldern und sich auftürmenden Steingärten zu ziehen.

grandsberg-wandern-mühlgrabenweg-rundweg-bachlauf

Genügend Proviant und lange Wanderungen – Tipps für Diabetiker beim Wandern

Für die sich um die Erhebungen Ochsenkopf und Schneeberg schlängelnden Wanderwege, sollte der Rucksack mit reichlich Proviant gepackt sein. Sparen Sie nicht an Müsliriegeln und Traubenzucker. Diabetespatienten, die eine Insulinpumpe tragen, können im Rahmen der gewählten Landschaft auch Weitwanderungen meistern, wenn sie neben der Versorgung mit den richtigen Lebensmitteln noch weitere Aspekte berücksichtigen, wie beispielsweise das Wechseln des Katheters in einem unsterilen Nachtlager.

Wanderungen zum Aussichtspunkt Checkliste für Diabetiker beim Wandern

Wanderungen zu Aussichtspunkten und Berggipfeln in Bayern

Checkliste für Diabetiker beim Wandern – Liste für mehrtägige Tour

Wer mehrere Tage wandert, braucht definitiv Zusatzgepäck:

  • Infusionsset
  • Insulin und Spritzen oder Insulinpens
  • Messstreifen
  • Blutdruckmessgerät
  • Stechilfe und Lanzetten
  • Reservoirs und Hygiene- beziehungsweise Desinfektionsmittel

Zur Insulinproduktion: Durch die Basalrate wird die normale Insulinproduktion simuliert. Über den Katheter der Pumpe erfolgt die kontinuierliche Abgabe einer geringen Dosis Insulin (etwa jede halbe Minute) für die Senkung des Blutzuckers. Passende Insulinpumpen und weiterführende Informationen finden Sie bei Fachhändlern wie Mediq Direkt.

Wasserfall Wanderung in Deutschland - Tipps & Checkliste für Diabetiker

Tipps & Checkliste für Diabetiker – Wasserfall Wanderung im Bayerischen Wald

Langsam anfangen beim Wandern mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2

Vor einer längeren Tour im Bayerischen Wald, sollten Sie mit einigen Ausflügen zum Ausprobieren anfangen, damit sich eine Gewöhnung hinsichtlich Ihrer Basalrate einstellen kann. Das idyllische Hügelland im Städtedreieck Bamberg, Bayreuth und Erlangen eignet sich hervorragend dafür.

Nehmen Sie sich auf jeden Fall auch die Muße, um in kleinen Städtchen oder reizvollen Dörfern einzukehren. In Franken hat fast jedes Dorf seine eigene Brauerei. Der Genuss eines alkoholfreien Weizenbieres ist Diabetikern dabei garantiert. Der Bayerische Wald bietet als größtes geschlossenes Waldgebiet Mitteleuropas alles, was das Wanderherz und auch der Gaumen begehrt.

Die richtige Vorbereitung bei Diabetes mellitus besteht also im Kern in der richtigen Stoffwechseleinstellung während der Wanderung. Hierzu gibt es kein Patentrezept, da die körperliche Konstitution einer jeden Person unterschiedlich ist. Zu vermeiden ist grundsätzlich eine Unterzuckerung (Hypoglykämie), die aus einer Kombination von zu viel Insulin, zu viel Belastung und zu wenig Nahrungsaufnahme entstehen kann. Ebenso darf keine Überzuckerung (Hyperglykämie), bei der der Blutzuckerspiegel zu hoch ist, entstehen. Letzteres ist bei Anstrengung weitestgehend unwahrscheinlich.

rabenstein-wandern-hennenkobel-aussichtspunkt-berggipfel

Tipps & Checkliste für Diabetiker, die eine Wanderung im Bayerischen Wald planen:

  • Bereiten Sie sich körperlich auf die Tour vor.
  • Nehmen Sie reichlich Proviant mit.
  • Glukoseverlauf kontinuierlich überprüfen durch CGM-Systeme oder mit einem Blutzuckermessgerät
  • Passendes Diabetiker-Zubehör mitnehmen.
  • Nicht alleine wandern

Das könnte dich auch interessieren …